Römergarten: Ein Garten für Baden

Obstbäume und Beerensträucher zum Naschen, fleissige Helfer*innen mit Handschuhen und Hacke im Gemüsebeet, spielende Kinder im «Widehüsli» und Passanten, die im Vorbeigehen an den Wildkräutern schnuppern. So stellen wir ihn uns vor, unseren Römergarten, der für ganz...

mehr lesen

Eine alte Badenerin muss weichen

Dem Neubau des regionalen Pflegezentrums müssen alte Bäume weichen – unter ihnen ist auch eine prächtige Hängebuche. Dadurch geht viel verloren, denn alte Bäume sind besonders wertvoll für ein angenehmes Stadtklima. Sie kühlen ihre Umgebung und bieten Kleintieren...

mehr lesen

Klimaoase Baden: Hier wächst bald eine Eiche

Der Klimawandel ist in den Städten besonders spürbar. Die Aktion "Klimaoase" macht zukünftige Hitzewellen erträglicher. Baden empfängt seine Klimaoase am 18. September. Das Projekt Klimaoase animiert Aargauer Gemeinden, Bäume im Siedlungsgebiet zu pflanzen. Eine...

mehr lesen

Die Föhre auf der Ruine Stein

Sie trohnt hoch über Baden und hat schon viel erlebt: Die Föhre auf der Ruine Stein ist älter als sie aussieht. Das alte Gemäuer ist ein karger Untergrund, auf dem sie nur sehr langsam wachsen kann.Stolz trohnt die Föhre auf der Ruine Stein hoch über Baden. Kaum zu...

mehr lesen

Waldbrand – die Gefahr in fünf Stufen

Aktuell ist es wieder heiss und trocken. Schon Mitte April 2020 wurde im Kanton Aargau das absolute Feuerverbot (Gefahrenstufe 4) erreicht. Zum Vergleich, im Hitzerekordjahr 2018 wurde zwar im August das absolute Feuerverbot (Gefahrenstufe 5) ausgesprochen. Jedoch...

mehr lesen

Wassersparend Gärtnern

Wassersparen beginnt bereits bei der standortangepassten Pflanzenwahl. Durch Bedecken des Bodens und regelmässiges Lockern der Bodenoberfläche kann Wasser eingespart werden. Lieber selten giessen, dafür grosszügig, gezielt und zur richtigen Tageszeit.Wenn es trocken...

mehr lesen

Der steinerne Wächter von Münzlishausen

Der Lockdown liess viele Menschen den Badener Wald neu entdecken: Ein aufmerksamer Waldbesucher wunderte sich über zwei Stahlkuppeln und ein steinernes Gesicht oberhalb Münzlishausen. Welche Geschichte steckt dahinter? Durch Nachforschungen beim Stadtarchiv und...

mehr lesen

Wo im Ziegelhau die Frösche quaken

Das Herzstück ihres Gartens ist der Teich: Durch ihn hat Familie Timcke ein wahres Paradies für Tier und Mensch geschaffen. Asthaufen, Bäume, Hecken und ein bisschen Unordnung sorgen für eine Vielfalt an Lebensräumen.Mama, ich gang nüm in Teich. Det hets...

mehr lesen

Wo auf der Allmend die Mönchsgrasmücken baden

Monika und Pius Tschirky haben keinen reinen Naturgarten. Trotzdem bieten sie mit Nistplätzen für Vögel und Insekten, mit Blumen, die sie versamen lassen und weiteren vielfältigen Strukturen einen Lebensraum für Kleintiere.Ich musste nicht lange suchen, um zu...

mehr lesen

Wo in Ennetbaden die Ameisenlöwen wohnen

Walter Bertschi bietet in seinem naturnahen Garten für viele Kleintiere ein Zuhause. Durch Löffelsteinmauer, Asthaufen, Trockensteinmauern, Insektenhotel, hohes Gras, Kieswege und eine Vielfalt an einheimischen Pflanzen ist sein Garten reich an Lebensräumen.Schon beim...

mehr lesen

Agenda

Team

Wer wir sind

Kontakt