Umweltblog

Treppenlauf zur Ruine Stein

Bei einer Untersuchung in der Treppenstadt St. Gallen wurde festgestellt, dass Treppensteigen auf langen Treppen ein gutes Grundlagentraining sein kann. Schon zweimal wöchentlich plus eine sportlich anstrengendere Einheit gelten als gute Grundlage für durchschnittlich sportliche Personen. Zudem kann dieses Training einfach in den Alltag eingebaut werden.

In der Stadt Baden eignet sich die Treppe von der Altstadt hoch zur Ruine Stein an, von der Hektik und der Betriebsamkeit der Innenstadt zur Ruhe auf dem Schlossberg.

Die beiden Zugänge zur Treppe liegen ein wenig versteckt. Beide sind im Bereich der Verzweigung Weite Gasse und Mittlere Gasse. Die beiden Treppen kommen weiter oben wieder zusammen. Sich auf diesen Treppen umzuschauen, lohnt sich auf alle Fälle, denn idyllische Ecken und gepflegte Gärten von gut erhaltenen Altstadthäusern sind zu sehen.

Bei der Nikolauskappelle dann erreicht man bereits die Aussichtsplattform mit toller Aussicht über die Altstadt und die Hochbrücke. Weiter hoch geht’s zur Ruine Stein, von dort sind dann auch der Bahnhof und das Industriegebiet sowie Ennetbaden zu sehen.

Insgesamt sind so 440 Treppenstufen geschafft.

 

 

Obsternte

440 Tritte bis zum Ziel (Bild: Stadtforstamt)

Obsternte

Von der Ruine Stein hat man eine schöne Aussicht auf Baden, Ennetbaden und Wettingen (Bild: Stadtforstamt).

Für den Rückweg zurück in die Stadt zurück bietet sich auch die Treppe runter zum Gstühl an.

Übrigens, nicht nur an schönen Sommerabenden ist die Ruine ein beliebter Treffpunkt aller Altersgruppen. Dieser schöne Ort mit toller Aussicht bietet sich auch an für einen mitgebrachten Apéro.

Obsternte

Die Aussichtsplattform ist ein beliebter Treffpunkt (Bild: Stadtforstamt).

Für Ideen zur Erweiterung des Trainings auf Treppen hören Sie den Beitrag auf SRF1 am Beispiel der «Stägestadt St. Gallen»

Weitere Informationen auch im Puls Beitrag auf SRF1

Auch wenn viel läuft im Büro, tut eine Mittagspause mit Treppenlauf zur Ruine Stein gut. Die Bewegung, der Sauerstoff und die Abwechslung machen einen fit für den Nachmittag am Arbeitsplatz.

Jeannette Oberlin, Sekretariat Stadtforstamt Baden

Probieren Sie das Treppensteigen mit einer Gruppe aus und machen Sie eine kleine Wette: Wer die richtige Anzahl Treppentritte zählt, bekommt einen Znüni spendiert!

Georg von Graefe, Stadtoberförster Baden

Eine kurze Bewegungspause inmitten des Büroalltags tut Kopf und Körper gut. Der Aufstieg zur Ruine Stein lohnt sich aber auch wegen der super Aussicht. Als kurzer Teamausflug bietet der Treppenlauf zudem die perfekte Gelegenheit für spannende Gespräche.

Fabienne Fässler, Projektassistenz und Naturwissenschaftliche Fachspezialistin Stadtforstamt Baden

Auch wenn es an kalten Wintertagen etwas Überwindung braucht, tut ein kurzer Abstecher auf die Ruine Stein dem Körper, der Seele und dem Geist gut. Die Anstrengung der doch steilen Treppe wird mit einer tollen Aussicht über die Stadt belohnt.

Martina Torquato, Projektassistenz und Naturwissenschaftliche Fachspezialistin Stadtforstamt Baden

Ruine Stein und die alte Föhre (Bilder: Stadtforstamt).

Teilen


Ruine Stein; Treppenlaufen; Baden