Umweltblog

reCIRCLE – Mehrweggeschirr fürs Take away Zmittag

Dem Take Away Verpackungsmüll ein Ende setzen – das will reCIRCLE. In Baden machen auch schon einige Lokale mit. Wie das System mit dem Mehrweggeschrirr funktioniert, erklären wir in diesem Beitrag.

Kurz einen coffee-to-go und da ein warmes Mittagessen mitnehmen – schon verrückt wie viel Müll entsteht. Und das durch Verpackungen, welche gerade mal eine Viertelstunde im Einsatz sind. Jetzt, wo nur Take Away möglich ist, entsteht noch mehr Verpackungsmüll. Nun etabliert sich ein System, das dem Einweggeschirr den Kampf ansagt: reCIRCLE.

 

Die Idee: Verschiedene Restaurants und Imbisse verkaufen ihre Take Away Gerichte im gleichen Mehrweggeschirr, mit einem Depot von 10 Franken. Das Geschirr kann dann bei einem beliebigen Betrieb wieder abgegeben werden. Dafür hat das preisgekrönte Unternehmen verschiedene Boxen designt, um unterschiedlichsten Gerichten gerecht zu werden. Eine einfache Idee mit grosser Wirkung!

recircle_schalen

Grosse Schale, kleine Schale, Schale mit Trennwand – für jedes Gericht findet sich das passende Mehrweggeschirr (Bild: reCIRCLE).

Wer mitmacht, klebt sich das reCIRCLE Label an den Eingang. Die Partnerbetriebe finden sich aber auch auf der digitalen Karte.

reCIRCLE in Baden
In Baden machen bis jetzt folgende Restaurants und Imbisse mit:

Foodgeisha an der Mellingerstrasse

Im Stadtzentrum:
Metzgerei Müller
PAPA ORO’s Filipino Ricebowls
VapVap
– Coop Restaurant Baden – oben im Coop City, Bahnhofstr. 28
– Confiserie Himmel, Bahnhofplatz 9

In Baden Nord:
– ABB Restaurant Power Inn, Bruggerstrasse 72
Restaurant BBB Martinsberg

Wir hoffen, es werden bald noch mehr!

Teilen


AbfallEssenMehrwegRestaurant