Umweltblog

Balkon und Garten bepflanzen trotz Corona

Bei Hospenthal-Kägi, Hotz, Dietwyler und Toni Suter kann das ganze Sortiment bestellt und abgeholt oder geliefert werden. So kommen wir trotzdem zu Setzlingen, Erde, Beerensträuchern und allem, was das Gartenherz sonst noch begehrt.  

Balkon und Garten sind noch nicht bepflanzt und plötzlich sind die Gärtnereien zu. Wie stellen wir sicher, dass wir diesen Sommer trotzdem unsere eigenen Tomaten geniessen können? Die Gärtnereien aus der Region haben sich auf die aktuelle Situation eingestellt. Hier eine Übersicht, wo und wie Erde, Samen, Setzlinge und Sträucher und mehr erstanden werden können.

Regionale Gärtnereien unterstützen

Wir brauchen nicht nur sie, sie brauchen auch uns. Gärtnereien haben schwer mit der aktuellen Situation zu kämpfen. Sie machen in den ersten Frühlingswochen normalerweise 40-60% ihres Jahresumsatzes. Die Gewächshäuser sind voll. Für sie ist die aktuelle Situation ein Existenzkampf. Umso wichtiger ist es, die regionalen Gärtnereien, die wir so schätzen, jetzt zu unterstützen.

Hospenthal-Kägi in Untersiggenthal

Letzte Woche konnte bei der Biogärtnerei Hospenthal-Kägi noch in Selbstbedienung eingekauft werden. Diese musste leider geschlossen werden. Das ganze Sortiment ist aber telefonisch oder per Mail bestellbar. Es gibt eine Abholzone auf dem Parkplatz. In die Region wird auch geliefert. Ansonsten werden Päckli in die ganze Schweiz verschickt.

Das Sortiment

  • Schnittblumen
  • Salat und Gemüsesetzlinge
  • Diverse Sämerein
  • Steckzwiebeln und Saatkartoffeln
  • Obst und Beeren
  • Stauden
  • Sommerflor
  • Erden
  • Vieles mehr: erkundigen Sie sich

Kontakt
Telefon: 056 288 13 27
Mail: blumen@hospenthal-kaegi.ch
Homepage Hospenthal-Kägi

Fürs selber Anziehen ist es höchste Zeit.

Gärtnerei Hotz in Würenlos

Der Wochenmarkt findet nicht statt und so ist auch die Gärtnerei Hotz nicht mehr regelmässig in Baden anzutreffen. Das ganze Sortiment kann aber per Telefon oder Mail bestellt werden. In die umliegenden Gemeinden inklusive Baden wird momentan gratis geliefert. Es besteht auch die Möglichkeit, Bestelltes vor der Gärtnerei abzuholen.

Sortiment

  • Kräuter
  • Setzlinge
  • Saisonflor
  • Blumensträusse
  • Gestecke

Der eigene Salat ist der Beste.

Erlebnisgärtnerei Dietwyler in Rüfenach

Im Schaugarten der naturnahen und biologischen Erlebnisgärtnerei kann man sich momentan leider nicht inspirieren lassen. Dieser ist geschlossen. Dafür wird telefonisch beraten. Bestellen kann man telefonisch oder per Mail. Die Bestellung kann am Eingang der Gärtnerei abgeholt werden. Es wird auch geliefert oder per Post verschickt.

Sortiment

  • Einheimische Wildgehölze
  • Einheimische Wildstauden
  • Farne
  • Gräser
  • Wasserpflanzen
  • Kräuter
  • Beeren
  • Wildobst
  • Gemüsesetzlinge
  • ProSpecie Rara Sorten
  • Samen
  • Erde
  • Mineralien
  • EM (effektive Mikroorganismen)

Einheimische Sträucher machen sich in jedem Garten gut. Wer dieses Jahr noch welche pflanzen will, muss sich sputen. 

Toni Suter in Baden-Dättwil

Bei der Baumschule Toni Suter kann nach wie vor aus den über 1000 Obstsorten ausgewählt werden. Beratung gibt es am Telefon. Bestellungen können telefonisch oder per Online Formular getätigt werden. Selbstabholung bei der Baumschule in Birmenstorf ist möglich. Es wird auch schweizweit geliefert.

Sortiment

  • Obstbäume
  • Beerensträucher
  • Wildfrüchte

Pro Specie Rara Setzlinge

Die zahlreichen Setzlingsmärkte von ProSpecieRara mussten leider alle abgesagt werden. Die Setzlinge kann man über die einzelnen Höfe und Gärtnereien direkt kaufen. ProSpecieRara hat eine ausführliche Liste der Gärtnereien und Höfe zusammengestellt.

Tomaten Setzlinge

Da der Badener Tomaten-Setzlingsmarkt von Bioterra abgesagt werden musste, wird organisiert, dass Setzlinge trotzdem abgeholt werden können.

Hier gibt es dazu aktuelle Informationen.

Nicht nur die Gärtnereien fehlen durch den abgesagten Wochenmarkt in Baden. Auch frisches Gemüse aus der Region muss man sich jetzt anders besorgen. Lesen Sie dazu unseren Blogartikel, der eine Übersicht gibt, wie man jetzt zu regionalem Frischgemüse kommt.

Teilen


BadenGärtnereiRegional