Umweltblog

NEU: Die Klimakarten des Kantons Aargau sind da

Wo die Hitze nachts den Schlaf raubt oder ein kühler Wind weht, das ist mit den neuen Klimakarten nun für alle Gemeinden im Kanton Aargau ersichtlich – auch in Baden

Vier neue Klimakarten stellt der Kanton Aargau (Departement Bau, Verkehr und Umwelt BVU) seit Ende Januar 2021 als Online-Karten zur Verfügung. Mit diesen Klimakarten ist für jede Gemeinde des Kantons nun ersichtlich, wo sich auf ihrem Gemeindegebiet die Hitze im Siedlungsgebiet staut und zu Hitzebelastungen führt. Sie zeigen, welche Grünflächen und Freiräume bedeutend für die Produktion von Kalt- und Frischluft sind und wo wichtige Kaltluftbahnen verlaufen, entlang derer kühle, frische Luft in die Siedlung einströmen kann.

 

Die Klimakarten sind wichtige Grundlagen für eine sogenannte „hitzeangepasste Siedlungsentwicklung“. Denn mit der erfolgten Klimaanalyse und den vier Klimakarten kann bei künftigen Siedlungsplanungen den Klimaaspekten Rechnung getragen werden:

  • Wo bestehen bereits heute „Hitze-Inseln“ aufgrund starker Versiegelung und fehlender Ventilation?
  • Wo fliesst die Kaltluft in die Siedlung hinein?
  • Welche Kaltluftbahnen müssen frei bleiben und wo wurden in der Vergangenheit Gebäude quer zum Kaltluftstrom gesetzt, sodass sie heute Strömungsbarrieren für Kaltluftströme darstellen?
  • Welche Grünflächen und Freiräume sorgen für ein angenehmes Klima in der Siedlung und sind daher für die Gesundheit der Anwohnenden wichtig?

 

All diese Aspekte sind für eine „hitzeangepasste Siedlungsentwicklung“ relevant und können Dank der vorliegenden Klimakarten des Kantons Aargau in Planungen berücksichtigt werden.

Klimaanalysekarte

Die Klimaanalysenkarte zeigt in einem Raster von 10 x 10 m die Temperaturverhältnisse um 4 Uhr nachts. Es lässt sich erkennen, wo im Siedlungsgebiet nächtliche Überwärmung besteht. Überwärmte Gebiete werden „Wärmeinseln“ genannt: Sie können auch über Nacht nicht richtig abkühlen. Zudem zeigt die Klimaanalysenkarte wo und in welchem Umfang in Wäldern, Grün- und Freiflächen Kaltluft entsteht und über welche Bahnen diese Kaltluft in das Siedlungsgebiet hineinfliesst.

Klimaanalysekarte_Baden

Auf der Klimaanalysekarte sehen Sie in rot überhitzte Gebiete und in blau die Kaltluftproduktion.

Planhinweiskarte_Nacht_Baden

Auf der Planhinweiskarte Nacht ist die nächtliche Hitzebelastung und die Bedeutung von Grünflächen dargestellt.

Planhinweiskarte Nacht

Die Planhinweiskarte Nacht stellt eine Bewertung der nächtlichen Temperaturverhältnisse (4 Uhr) aus Sicht der Einwohnenden dar. Sie bewertet beispielsweise, wo nächtliche Wärmeinseln für Einwohnenden als weniger günstig oder gar ungünstig eingestuft werden. Die Planhinweiskarte Nacht bewertet zudem welche bioklimatische Bedeutung und kühlende Ausgleichswirkung Grün-, Freiflächen und Kaltluftbahnen für den hitzebelasteten Siedlungsraum haben. Daraus lässt sich ableiten, wo Handlungsbedarf zur Klimaanpassung besteht.

Planhinweiskarte Tag

Die Planhinweiskarte Tag stellt ebenfalls eine Bewertung dar und zeigt, wie gross die Hitzebelastung tagsüber (14 Uhr) aus Sicht der Einwohnenden ist. Sie zeigt somit auf, wo Hitzebelastungen als bioklimatisch belastend für die Einwohnenden bewertet werden. Es lassen sich besonders hitzebelastete Gebiete erkennen. Zudem ist ersichtlich, welche Grün- und Freiräume als hochbedeutsam für die klimatische Aufenthaltsqualität eingestuft werden, weil sie eine kühlende Ausgleichswirkung haben. Mit dieser Karte kann konkret geplant werden: Wo können Erholungsräume mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen werden? Welche Standorte eignen sich nicht für sensible Einrichtungen wie Altersheime und Kindergärten?

Planhinweiskarte_Tag_Baden

Die Planhinweiskarte Tag zeigt die Wärmebelastung am Tag.

FINTA-3D_Tag_Baden

Auf der FITNAH-3D Nacht Karte lassen sich verschiedene Faktoren (z.B Kaltluftstrom, Kaltluftproduktion, Windgeschwindigkeit, Lufttemperatur etc.) einblenden.

FINTA-3D_Tag_Baden

Auf der FITNAH-3D Tag Karte lassen sich verschiedene Faktoren (z.B. die „Physiologische Äquivalente Temperatur“ PET) einblenden.

FITNAH-3D Modellierung

In der FITNAH-3D Modellierung sind sämtliche Ergebnisse der Klimamodellierung als einzelne Karten-Layer aufgeführt. Aus diesen setzen sich die Tages- und Nachtanalysen zusammen. Die Darstellung erfolgt in einem Raster von 10 x10 m. Wind, Lufttemperatur, Katluftproduktionsrate, Kaltluftvolumenstrom und den humanbioklimatischen Index der physiologisch äquivalenten Temperatur (PET) können einzeln ein- oder ausgeblendet werden.

Die Nachtsituation (4 Uhr) gibt für das Raster Auskunft über die Lufttemperatur, die Grösse des Kaltlufthaushalts und über Wärmeinseleffekte.
–> Wo schläft es sich gut, wo nicht?

 

Die Tagsituation (14 Uhr) zeigt innerhalb des Rasters auf, welche Aufenthaltsqualität für den Menschen im Freien besteht und gibt damit Auskunft über die bioklimatische Belastungssituation.
–> Wo ist der Aufenthalt draussen angenehm, wo belastend?

Die FITNA-3D Karte dient als Hintergrundinformation und Ergänzung für Planungen.

 

 

Die „hitzeangepasste Siedlungsentwicklung“ ist eine Massnahme aus einem ganzen Bündel an Klimaanpassungsmassnahmen, die mit Blick auf den Klimawandel notwendig werden. Mit dem Klimawandel erwarten uns in der Schweiz künftig trockene Sommer, heftige Niederschläge, mehr Hitzetage und langfristig schneearme Winter, dies zeigt der Bund in den Klimaszenarien für die Schweiz auf. Während der Klimaschutz darauf abzielt, die für den Klimawandel verantwortlichen Treibhausgasemissionen zu reduzieren (Strategie «Netto-Null» bis 2050), verfolgen Klimaanpassungamassnahmen die Absicht, die negativen Folgen des Klimawandels zu mindern und damit erträglicher zu machen. Weder um den Klimaschutz, noch um die Klimaanpassung kommen wir herum.

Links von Bund und Kanton:
Lesehilfe zu den Klimakarten
Klimawandel – Kanton Aargau
Hitze in Städten

Filmtipp:
Einstein – Hitze in der Stadt – Play SRF

Teilen


KlimaKlimaanpassungStadtklima