Umweltblog

Rothirsche in Baden

Der Rothirsch ist zurück in Baden! Nach seiner Ausrottung in der Schweiz erobert der Rothirsch das Mittelland zurück. Dem Jagdverein Baden Baregg sind eindrückliche Bilder gelungen.

​Die Badener Tierwelt hat imposanten Zuwachs erhalten. Seit wenigen Jahren streifen wieder Rothirsche durch die Badener Wälder. Wurden zuerst Einzeltiere beobachtet, ist heute ein grösseres Rudel im Gebiet des Baregg bekannt.

Laut dem Obmann vom Jagdverein Baden Baregg ist das Rotwild aus dem Kanton Zug via Heitersberg zugewandert. Das Rudel besteht aus Stieren verschiedener Altersklassen, Kühen und Jungtieren. Es hält sich bevorzugt in Gebieten mit Wasserstellen auf. Solche gibt es im Gebiet des Baregg verschiedene. Ist es heiss, suhlen sie sich gern im Schlamm; ein Verhalten, das sonst eher von Wildschweinen bekannt ist. Hirsche müssen auch viel trinken, im Gegensatz zu den Rehen, die Flüssigkeit vor allem über die Nahrung aufnehmen.

Nächtlicher Besuch am Weiher am Baregg: ein ungerader Kronenhirsch. Dieser ist geschützt und darf nicht gejagt werden.

Ein Acht-Ender durchstreift das Waldgebiet Sandgrüebli bei Dättwil.

Vielen Dank dem Jagdverein Baden Baregg für die Videos!

Mehr über das Rotwild im Mittelland: SRF-Beitrag vom 13.9.2018

Teilen


BiodiversitätWald