Umweltblog

Saubere und nachhaltige Veranstaltungen – Badens neue Regelungen für die Verwendung von Einweg- und Mehrweggeschirr

Seit dem 1. Juni 2022 gelten in Baden für neu bewilligte Veranstaltungen neue Regelungen für die Verwendung von Einweg- und Mehrweggeschirr. Merkblätter und weitere Infos stellt die Stadt Baden zur Verfügung.

Abfall im öffentlichen Raum stört, schadet der Umwelt und verursacht Kosten. Dies ist besonders dann ärgerlich, wenn der Abfall nach Festanlässen und Veranstaltungen regelrechte Kater-Stimmung aufkommt lässt, weil der Müll in den öffentlichen Grünflächen liegt. Dann muss die öffentliche Hand durch Werkhof und Stadtfortsamt den Müll aus Hecken, Rasenflächen oder Waldstücken aufsammeln und das kostet.

Um Kater-Stimmung zu vermeiden, legt die Stadt Baden Wert auf saubere und nachhaltige Veranstaltungen und ist seit 2021 Mitglied bei „saubere-veranstaltung.ch„. Mit den neuen Regelungen zur Verwendung von Einweg- und Mehrweggeschirr setzt sich die Stadt Baden auch bei Veranstaltungen für einen schonenden Umgang mit Ressourcen und der Umwelt ein.

 

Diese neuen Regelungen gelten für Veranstaltungen in Baden seit dem 1. Juni 2022:

Mehrtägige Veranstaltungen

Veranstalterinnen und Veranstalter mehrtägiger Anlässe (ab dem 2. Tag und mehr) sind bei der Abgabe von Speisen und Getränken im Offenausschank verpflichtet, Mehrweggeschirr zu verwenden. Einwegprodukte aus (Bio-)Plastik dürfen nicht verwendet werden. Die Abgabe von PET-Flaschen oder von Aludosen ist zulässig, wenn die Abfalltrennung eingehalten wird. Die Verwendung und Logistik des Mehrweggeschirrs und der Mehrwegbecher ist dabei Sache der Veranstalterin, des Veranstalters. Die entsprechenden Angaben sind zwingend im Gesuchsformular festzuhalten. Im Merkblatt der Stadt finden sich zudem nicht nur detaillierte Informationen, sondern auch Hinweise zu Lieferbetriebe für den Kauf oder die Miete von Mehrweggeschirr.

Eintägige Veranstaltungen

Bei eintägigen Veranstaltungen und Anlässen dürfen Einwegprodukte aus (Bio-)Plastik verwendet werden, es gilt keine Pflicht zur Verwendung von Mehrweggeschirr. Die Stadt Baden empfiehlt Veranstalterinnen und Veranstaltern, die Merkblätter des Portals saubere-veranstaltung.ch zu berücksichtigen und sich im Sinne der Eigenverantwortung für nachhaltige Veranstaltungen einzusetzen.

 

Hilfestellung für Mehrweggeschirr

1. Merkblatt der Stadt Baden

Auf dem Merkblatt zu Einwegprodukten aus Plastik und Mehrweggeschirr finden sich Hinweise zu Lieferbetrieben, welche den Kauf oder die Miete von Mehrweggeschirr anbieten. Ausserdem enthält das Merkblatt detaillierte Informationen zu den Bestimmungen und Ausnahmen. 

 2. Mietangebot für Becher über die Regionalwerke AG Baden

Die Regionalwerke AG Baden bieten die Möglichkeit zur Ausleihe von Mehrwegbechern an. Es stehen 3 dl Becher jeweils in Kisten à 350 Stück bei der Regionalwerke AG Baden zur Verfügung. Die Reinigungsvorgaben sind zu beachten.

 

Stadt geht mit gutem Beispiel voran

Die Stadt Baden wird in ihrer Vorbildfunktion künftig, unabhängig von der Dauer der Veranstaltung, auf die Verwendung von Einweggeschirr verzichten und lädt Veranstalterinnen und Veranstalter ein, ihre Anlässe auf eine umweltbewusste und ressourcenschonende Weise durchzuführen.

Weitere Links:

Medienmitteilung Stadt Baden 

Gesuchsformular für Veranstaltungen auf öffentlichem Grund in der Stadt Baden

Teilen


AbfallMehrweggeschirrnachhaltige VeranstaltungenNachhaltiger KonsumNachhaltigkeit