Umweltblog

Speed-Dating für den Klimaschutz

Am 2. November 2021 fand in der Mensa des neuen Burghalde-Schulhauses ein Speed-Dating der besonderen Art statt. Hauseigentümerinnen und -eigentümer trafen sich mit Sanierungs-Fachleuten und Bauprofis. Mit dem Treffen wollte die Stadt Baden Gebäudesanierungen neuen Anschub verleihen.

Nach einer Einführung durch Stadtrat Benjamin Steiner und Projektleiter Christian Schmid von Intep – Integrale Planung GmbH hatten die Eigentümerinnen und Eigentümer viel Zeit, sich mit den Fachleuten ihrer Wahl auszutauschen. Auf dem Marktplatz standen die Fachleute an Tischen zur Verfügung, während auf der Galerie beim Speed-Dating jeweils während 8 Minuten intensive 1:1-Gespräche geführt wurden.

Es ging um den Ersatz von Heizungen, Fernwärme, Dämmung, Aufstockung, Anbau und wohl auch ab und zu um Ersatzneubauten und vieles anderes mehr. Die zahlreichen interessanten Gespräche wurden auch beim anschliessenden Apéro fortgeführt.

Wir sind gespannt darauf, welche Paarungen nun Sanierungsstrategien ausarbeiten!

Begrüssung

Stadtrat Benjamin Steiner und Projektleiter Christian Schmid begrüssten die Gäste (Bild: intep).

Beratungsgespräche

Welche Massnahmen sind für unser Haus sinnvoll? Welche Fachperson könnten wir für dessen energetische Sanierung beiziehen? Das Speed-Dating war eine gute Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen (Bild: intep).

Halle Burghalde

Die Halle der neuen Burghalde bot einen ansprechenden Rahmen für die gelungene Veranstaltung (Bild: intep).

Die Veranstaltung fand im Rahmen eines Forschungsprojekts statt, an dem Baden beteiligt ist. Mehr darüber im Beitrag Wohngebäude energetisch sanieren – so kommen wir vorwärts!

Teilen


EnergieGebäudesanierung