Umweltblog

Die Badener Klimaoase entsteht – Teil V

Mit der feierlichen Pflanzung der Eiche wird die Klimaoase fertiggestellt. Wie die Klasse S1a den Anlass mitgestaltet und erlebt hat, berichten Justine und Luca in ihrem Gastbeitrag.

Wir gingen zu Fuss in Zweier- und Dreiergruppen zur Klimaoase, wo schon einige Erwachsene waren.  Dann wurde die Klimaoase eingeweiht mit dem Stadtammann von Baden, Herr Schneider, und dem Gemeinderatspräsidenten von Dintikon, Herr Würgler. Dann haben einige Schülerinnen und Schüler der S1a ihren Wunsch oder ein Gedicht vorgetragen. Diese Wünsche hatten wir gestern aufgeschrieben, auf buntes Papier übertragen, laminiert und dann auf krummen Stöcken befestigt.

Ausserdem war noch eine Frau von der Aargauer Zeitung da, die Fotos gemacht hat und einen Jungen aus unserer Klasse abgefragt, was sein Wunsch ist und wie er das Projekt findet. Der Gemeindeammann von Dintikon war sehr glücklich darüber, dass er der Stadt Baden einen Baum spenden konnte und der Stadtammann von Baden nahm ihn sehr glücklich entgegen. Herr Baumann vom Naturama veranschaulichte uns, wieso es so wichtig ist, in den heissen Sommertagen eine Klimaoase zu haben und Frau Contesse von der Stadtökologie erklärte uns, warum eine Traubeneiche als Baum gewählt wurde.

Danach gab es ein leckeres Büffet mit feinen Getränken.

Justine & Luca

zurück zu Teil IV

weiter zum Teil VI (Schluss)

Klimaoase
Klimaoase

Die Klimaoase: eine Geschenkstafette quer durch den Aargau

Mehr zur Badener Klimaoase: Hier wächst bald eine Eiche

Diese Gemeinden haben schon mitgemacht: www.klimaoase.org

Teilen


SchuleStadtbaumStadtklima