Umweltblog

Naturerlebnis Wald: Schulklassen entdecken den Badener Wald

„Kinder erleben die Natur mit Kopf, Herz und Hand“: Unter diesem Motto stehen die vielfältigen Angebote der Natur- und Umweltbildung der Stadtökologie und des Stadtforstamts Baden für Badener Schulklassen. Eines dieser Angebote ist das Naturerlebnis Wald. Viel genutzt und seit über 20 Jahren bestehend, entdecken dabei Schulklassen den Badener Wald.

Obsternte

Eine Schulklasse erlebt einen Waldtag im Teufelskeller (Bild: Stadtforstamt).

Es ist wieder Waldtag!

Was gibt es etwas Schöneres, als einen ganzen Tag mit seinen Gspändli im Wald zu verbringen? Auf einem Waldtag mit dem Stadtforstamt wird dies für viele Kinder Badener Schulklassen einmal pro Jahr Realität. Das Angebot „Naturerlebnis Wald“ ist für Badener Schulklassen gratis. Gemeinsam werden Themen rund um die Natur durch verschiedene Spiele und Aktivitäten erarbeitet. Der ausserschulische Lernort Wald bietet dafür viele Lerngelegenheiten. Doch auch für das eigenständige Entdecken und Erforschen des Waldes bleibt am Waldtag immer genügend Zeit. Zum Zmittag kochen wir eine leckere Waldsuppe über dem Feuer – ein Highlight für viele.

Obsternte

Für das Feuer sammeln wir Holz aus dem Badener Wald (Bild: Stadtforstamt).

Obsternte

Über dem Feuer köchelt im Topf die leckere Waldsuppe (Bild: Stadtforstamt).

Eine zwanzigjährige Erfolgsgeschichte

Bereits im Herbst 2000 wurden die ersten Waldtage durchgeführt und gewannen zunehmend an Interesse und Beliebtheit. Ins Rollen kam das Projekt im Rahmen eines Praktikums bei dem Bedürfnisse von Lehrpersonen im Bereich Wald- und Umwelterziehung abgeklärt wurden. Daraus entstand ein Pilotprojekt für Waldtage, dazumal unter dem Namen „Schulzimmer Natur“. Dieses konnte dank privater Finanzierung drei Jahre durchgeführt werden. Die Nachfrage war gross und so war schnell klar, dass das Projekt weiterbestehen sollte. Seit 2004 sind die Waldtage nun fester Bestandteil in der Arbeit der Stadt Baden und wurden bis ins Schuljahr 2020/21 von der Stadtökologie durchgeführt. Seither leitet das Stadtforstamt die Waldtage, neu finanziert durch die Ortsbürgergemeinde Baden, unter dem Namen „Naturerlebnis Wald“.

Dagmar Stadler, Primarlehrerin der Schule Meierhof, nimmt an den Waldtagen bereits seit Beginn teil und erzählt uns, was sie besonders an diesem Angebot schätzt:

Ich finde es einfach ein sehr spannendes Angebot. An den Waldtagen begegnen die Kinder auf verschiedenen Ebenen der Natur. Die Aktivitäten sind reichhaltig und abwechslungsreich. Spiele, Geschichten, Lieder, Aufträge, bei denen die Kinder forschen können – ein gelungenes Zusammenspiel. Auch wenn es durch zunehmend mehr Schulaufträge schwieriger wird den Waldtag einzuplanen, lohnt es sich sehr. Die Kinder sind jeweils sehr glücklich an diesen Tagen und erzählen von den Erlebnissen noch Jahre später.

Die Qualität der Waldtage sei seit Beginn top und sei es noch immer! Weiter erläutert Dagmar, dass sie auch das naturbezogene Wissen der Leitenden sehr schätzt und so auch selbst immer wieder Neues dazulernt.

Das Programm

Sobald sich die Sommerferien dem Ende zuneigen, erscheint das Programm des Angebots „Naturerlebnis Wald“ für das kommende Schuljahr. Es enthält Angebote für Schulklassen des Kindergartens, der Primar- sowie der Sekundarstufe I. Während zwei Wochen können sich Lehrpersonen für einen Waldtag ihrer Wahl anmelden. Das Programm wird jedes Jahr neu zusammengestellt und angepasst. Dabei setzen wir auf eine gute Mischung zwischen Altbewährtem und neu Entwickeltem.

Die Beschreibungen der einzelnen Waldtage finden Sie im Programm für das Schuljahr 2021/22

Obsternte

Das Erarbeiten eines neuen Waldtages braucht viel Vorbereitung (Bild: Stadtforstamt).

Drei Waldtage sind dieses Jahr neu im Programm: „Oskar und die Insektenforschenden“, „Höhlen und Verstecke im Teufelskeller“ und „Die Eiche im Wandel“. Doch auch bereits bestehende Themen werden immer wieder überarbeitet. Was lief gut im letzten Jahr? Welche Aktivitäten bedürfen einer Anpassung? Sind die Routen sinnvoll gewählt? Diese Fragen und viele mehr stellen wir uns nach den durchgeführten Waldtagen und nehmen auch bei den „Altbewährten“ Anpassungen für einen optimalen Waldtag vor.

Die ersten Waldtage zum Thema „Höhlen und Verstecke im Teufelskeller“ konnten wir bereits in diesem Herbst durchführen. Nimmt auch Sie Wunder, wie ein solcher Waldtag genau abläuft? Gerne geben wir Ihnen im neuen Jahr hier im Umweltblog Einblicke in die neuen Programme.

Weitere Angebote

Neben den Waldtagen gibt es noch weitere tolle Angebote der Natur- und Umweltbildung der Stadt Baden. Lassen auch Sie sich vom vielfätligen Angebot inspirieren.

Einblicke in bereits geleistete Arbeitseinsätze von Schulklassen: Arbeitseinsatz beim Kugelfang Rütihof, Eichen pflanzen im Badener Wald

 

 

Teilen


Naturerlebnis WaldUmweltbildungVolksschule