Umweltblog

Die Flickstatt ist wieder offen

Die Flickstatt ist zurück aus der Corona-Pause. Es wird wieder gewerkelt, geflickt und geplaudert. Verweilen können wir jetzt auch auf der einladenden Dachterrasse.

Wenige Wochen nach der Eröffnung musste der neue Treffpunkt zum Werkeln und Zusammensein den Betrieb vorübergehend einstellen. Nun ist die Flickstatt zurück. Da habe ich meinen kränkelnden Smoothiemixer eingepackt und bin los.

 

Bei meiner Ankunft sitzen Hans Heim, ein freiwilliger Reparierer und ein älterer Herr zusammen am Werktisch. Entspannt plaudern sie und arbeiten konzentriert an ihren Projekten. Als ich Hans meinen Smoothiemixer zeige, ist er erst pessimistisch. Dort wo das Messer dreht, tropft die Flüssigkeit durch. Eine schöne Sauerei gibt das jedes Mal, wenn ich meinen Smoothie mixe.

Ich konnte mir kaum vorstellen wie diese Apparatur aufgebaut ist – Hans Heim aber nimmt sie fix auseinander.

So schnell gibt Hans dann aber doch nicht auf. Er beginnt, die Apparatur auseinanderzunehmen und kommt dem Problem bald auf den Grund: Der Dichtungsring ist kaputt, also wird er ersetzt. Bei der ersten Probe tropft es aber immer noch. Die Vorrichtung ist zu locker, dadurch kann Wasser durchsickern. Obwohl er zuerst keine Möglichkeit sieht, schafft Hans es doch noch, sie anzuziehen. Beim nächsten Test ist es dicht und läuft wie geschmiert. Ich bin beeindruckt.

 

Zufrieden zeigt Hans mir noch die neue Dachterrasse. Die Zwangspause hat der Eigentümer der Liegenschaft genutzt und einen Holzboden verlegen lassen. Total schön und einladend! Ich freue mich, hier auch mal zum Kaffeetrinken vorbeizukommen.

Mit dem neuen Holzboden lädt die Dachterrasse zum Verweilen ein.

Öffnungszeiten Flickstatt:

Mittwoch 14:00 – 22:00 Uhr
Freitag 14:00 – 24:00 Uhr
Samstag 14:00 – 24:00 Uhr

Teilen


MitmachenNachhaltiger Konsumreparieren