Umweltblog

Starten statt warten: „Taste the Waste“ Koch-Aktion und Podiumsdiskussion im Triebguet

Am Mittwoch, 14. August 2019 erlebten die Besucherinnen und Besucher des Triebguets einen kulinarischen Abend der besonderen Art. Es wurde viel genossen und degustiert, aber auch informiert, diskutiert und reflektiert.

Der Einstieg machte Barbara Finkenbrink von der Stadtökologie vor der Litfasssäule, die extra für diese Veranstaltung an die Limmat gewandert war. Die Organisatorin der Umweltwochen 2019 informierte die Interessierten über Nachhaltigkeit und forderte auf, beim Umweltpreis 2019 mitzumachen.

Bei der anschliessenden Kochaktion hatten sich gut 20 Personen rund um den Wok versammelt und stellten sehr gezielte Fragen zu Schimmelpilzen, gekeimten Kartoffeln, Tricks zum Lagern von Lebensmitteln und welkem Gemüse. Seline Schöpfer vom Biolade Bade hatte auf all diese Fragen sehr detaillierte und alltagstaugliche Antworten und gute Tipps parat. Sie gab den interessierten Gästen eine Liste mit Tipps und Tricks zur Foodwaste-Vermeidung sowie Rezepte zur Verwertung von altem Brot ab. Michael Schöpfer, der auch das Mittagsmenü im Biolade kocht, zauberte vor den Augen der Anwesenden ein wunderbares Menü nach Art Nasi Goreng.

Nach dieser leckeren und gesunden Stärkung konnte die Podiumsdiskussion vom Ohne.ch starten. Die Podiumsgäste Dominik Waser (Grassrooted), Katrin Spori (foodwaste.ch), Manfred Kaiser (Leiter QM Migros Aare) und Dr. Michael Beer (Vizedirektor EDI, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV) diskutierten teils hitzig über die Verantwortung und den Handlungsbedarf bei Detailhändler, Bund und KonsumentInnen.

 

 

Die Stadtökologie Baden bedankt sich beim Triebguet, beim Biolade und beim Ohne.ch für die gute Zusammenarbeit.
FoodwasteKoch-AktionVeranstaltung