Kleidertausch für Erwachsene im Unverpackt Laden Ohne.ch

Kleidertausch für Erwachsene im Unverpackt Laden Ohne.ch

Sonntag, 15.9.19 von 14 bis 16 Uhr, Eintritt 10.-, im Ohne.ch an der Stadtturmstrasse 15, 5400 Baden.

Tauschen statt kaufen

Lust auf neue Klamotten aber schon einen Schrank voll davon Zuhause? Dann bringe uns am Samstag, 14.9.2019 von 17:30 bis 18:30 Uhr (oder in Ausnahmefällen auch am Sonntag, 15.9.2019 um 13:45 Uhr) bis zu 10 Kleidungsstücke und/oder Accessoires wie Gürtel, Schuhe und Schals in den Laden.
Am Sonntag 15.9.2019 kannst du gegen eine Gebühr von 10.- nach Herzenslust neue Sachen und Sächeli aussuchen.

Kleidertausch im Ohne.ch. Foto: ohne.ch

Starten statt warten: Velotour entlang der Limmat mit Pro Velo

Starten statt warten: Velotour entlang der Limmat mit Pro Velo

„Mit Muskelkraft zur Wasserkraft“

Die Velotour am Samstag, 31. August fand ganz im Namen der Nachhaltigkeit statt. Bei wunderbarem Wetter nutzten die Teilnehmenden ihre Muskelkraft statt Treibstoff, um einen breiten Einblick über die Geschichte, den Fortschritt und die Herausforderungen der Wasserkraft zu erhalten. Andreas Doessegger von den Regionalwerken Baden führte uns durch die Kraftwerke Aue und Kappelerhof. Zudem erklärte er ausführlich, welche Massnahmen getroffen wurden, um den Fischen und anderen Lebewesen im Fluss bessere (Über)Lebensbedingungen zu bieten. Auf dem Weg vom Kraftwerk Aue zum Kraftwerk Kappelerhof erfuhren wir von Hubert Kirrmann, Organisator der Velotour und der Präsident des Vereins Pro Velo Baden, wo früher ebenfalls die Kraft des Wassers genutzt wurde, um beispielsweise Korn zu mahlen.

Die Stadtökologie dankt Pro Velo Baden und den Regionalwerken für diesen gelungenen Anlass.

Modell des Kraftwerks Aue

Am Samstag hiess es „mit Muskelkraft zur Wasserkraft“.

Vom Maschinenraum des Kraftwerks Kappelerhof aus hat man einen Blick in eine der Fischaufstiege.

Ein Blick auf die Unterseite der Turbine im Kraftwerk Kappelerhof

Die horizontal angeordeten Lamellen (unter der Wasseroberfläche) des Fischrechen sorgen dafür, dass die Fische das Kraftwerk über den Fischabstieg und nicht über die Turbinen passieren.

Das Kraftwerk Kappelerhof verfügt über drei Fischaufstiege.

Das Museum zeigt Zeitzeugen des Kraftwerks Kappelerhof.

Die Teilnehmenden der Velotour erfuhren viel spannendes über die Wasserkraft.

Starten statt warten: Hol- und Bring Aktion im Quartier Meierhof

Starten statt warten: Hol- und Bring Aktion im Quartier Meierhof

Bei der Hol- und Bring Aktion im Quartier Meierhof am 24. August 2019 waren Spielsachen der Renner!

Bei der Hol- und Bring Aktion der Badener Umweltwochen 2019 wurden im Quartier Meierhof viel schöne Dinge getauscht und verschenkt. Die Nachhaltigkeits-Aktion erfreute viele Familien, denn besonders Spielsachen, von Brettspielen bis zur Holzeisenbahn, standen zum Verschenken bereit und das eine oder andere Kuscheltier hat nun ein neues Zuhause.

Etwa 80 Gäste besuchten am Samstag 24. August 2019 die Hol- und Bring Aktion, die anlässlich des Sommerfestes im Quartier Meierhof und der Badener Umweltwochen 2019 von den Abteilungen Stadtökologie / Kinder- und Jugendanimation Baden zusammen mit dem Quartierverein durchgeführt wurde.

Starten statt warten: Hol- und Bring Aktion im Martinsberg

Starten statt warten: Hol- und Bring Aktion im Martinsberg

Die Hol- und Bring Aktion im Martinsberg am 17. August 2019 war ein voller Erfolg!

Vom Schlitten, über Spielzeug, bis hin zu Fahrrädern und Gartenpflanzen wurde an der Hol- und Bring Aktion im Martinsbergquartier so einiges getauscht. Viele guterhaltene Dinge fanden ein neues Zuhause. Dass tauschen einfach Freude macht, war im Martinsberg spürbar.

Gut 100 Gäste besuchten am Samstag 17. August 2019 die Hol- und Bring Aktion, die anlässlich des Sommerfestes im Quartier Martinsberg und der Badener Umweltwochen 2019 von den Abteilungen Stadtökologie / Kinder- und Jugendanimation Baden zusammen mit dem Quartierverein durchgeführt wurde. Dass ein solcher, nachhaltiger Austausch im Quartier häufiger stattfinden solle, dieser Wunsch war am Samstag auf dem Quartierplatz an der Martinsbergstrasse vermehrt zu hören. Die Aktion kam im Quartier gut an.

Foto: Hol- und Bring Aktion im Quartier Martinsberg in Baden

Starten statt warten: „Taste the Waste“ Koch-Aktion und Podiumsdiskussion im Triebguet

Starten statt warten: „Taste the Waste“ Koch-Aktion und Podiumsdiskussion im Triebguet

Am Mittwoch, 14. August 2019 erlebten die Besucherinnen und Besucher des Triebguets einen kulinarischen Abend der besonderen Art. Es wurde viel genossen und degustiert, aber auch informiert, diskutiert und reflektiert.

Der Einstieg machte Barbara Finkenbrink von der Stadtökologie vor der Litfasssäule, die extra für diese Veranstaltung an die Limmat gewandert war. Die Organisatorin der Umweltwochen 2019 informierte die Interessierten über Nachhaltigkeit und forderte auf, beim Umweltpreis 2019 mitzumachen.

Bei der anschliessenden Kochaktion hatten sich gut 20 Personen rund um den Wok versammelt und stellten sehr gezielte Fragen zu Schimmelpilzen, gekeimten Kartoffeln, Tricks zum Lagern von Lebensmitteln und welkem Gemüse. Seline Schöpfer vom Biolade Bade hatte auf all diese Fragen sehr detaillierte und alltagstaugliche Antworten und gute Tipps parat. Sie gab den interessierten Gästen eine Liste mit Tipps und Tricks zur Foodwaste-Vermeidung sowie Rezepte zur Verwertung von altem Brot ab. Michael Schöpfer, der auch das Mittagsmenü im Biolade kocht, zauberte vor den Augen der Anwesenden ein wunderbares Menü nach Art Nasi Goreng.

Nach dieser leckeren und gesunden Stärkung konnte die Podiumsdiskussion vom Ohne.ch starten. Die Podiumsgäste Dominik Waser (Grassrooted), Katrin Spori (foodwaste.ch), Manfred Kaiser (Leiter QM Migros Aare) und Dr. Michael Beer (Vizedirektor EDI, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV) diskutierten teils hitzig über die Verantwortung und den Handlungsbedarf bei Detailhändler, Bund und KonsumentInnen.

 

 

Die Stadtökologie Baden bedankt sich beim Triebguet, beim Biolade und beim Ohne.ch für die gute Zusammenarbeit.
Starten statt warten: Ein Abend der Nachhaltigkeit im Freiluftkino Baden

Starten statt warten: Ein Abend der Nachhaltigkeit im Freiluftkino Baden

Eine ereignisreiche Nacht erlebten die Besucher*innen im Freiluftkino vergangenen Mittwoch. Im Programm stand der Film „Freightened – The Real Price of Shipping“, der auf sehr eindrückliche Weise den enormen Einfluss der globalen Frachtschiff-Industrie zeigte. Während der Pause konnten sich die zum Teil schockierten Zuschauer*innen bei den Ständen der Lokal versus Global Aktion erholen.

Dominik Füglistaller von Swissflax demonstrierte, wie mit in der Schweiz angebautem Flachs eine nachhaltige Stoff-, Garn- und Kleiderproduktion entstehen kann.

Michelle Köppel kam mit den Produkten von Fidea Design vorbei. Diese finden Sie auch in Baden in der Villa Paul, im Changemaker, bei Ledergerber, im Sprungbrett und im Museum Langmatt.

Speziell für die Umweltwochen kreierte il savun eine Seife mit 100 % Europäischen Rohstoffen. Lesen Sie mehr darüber im Blog-Beitrag Gut einseifen, mit lokal hergestellter Seife aus Baden – „il savun“.

Biohofladen von Niklaus Suter Münzlishausen und der Biomeier vom Wochenmarkt präsentierten im Mini-Markt wunderbar frische und interessante Bio Produkte, wie die weissen Auberginen, saftig grossen Kirschen, Apfelmost, Eier und vieles mehr.

Als es dämmerte, fanden sich die Besucher*innen auf dem Garagendach an der Gartenstrasse ein und lernten die Stände, Produkte und Produzent*innen kennen, diskutierten über Wertschöpfungsketten, Anbau und Handel und genossen bei angenehmer Atmosphäre das abwechslungsreiche Abendprogramm.

Die Stadtökologie dankt ganz herzlich dem Freiluftkino für die Zusammenarbeit und Unterstützung. Ebenso geht ein grosses Dankeschön an Swissflax, Fidea Design, Niklaus und Ursula Suter vom Biohoflädeli Münzlishausen, und HP Meier, Biomeier aus Full. Durch die tolle Zusammenarbeit konnten wir alle einen wunderbaren, unterhaltsamen und lehrreichen Abend zusammen geniessen.