Umweltblog

„Vegi fürs Klima“ – Portrait: Blue City Hotel & Lemon

„Mir gefällt die App von Too Good To Go sehr. Seit wir dazu gehören, müssen wir vieles nicht mehr wegwerfen und unsere Kunden und Kundinnen kriegen unsere leckeren Gerichte sehr günstig. Ein Win-Win für alle Beteiligten.“

David Tschümperlin

Resident Manager, Blue City Hotel AG

Eine abwechslungsreiche Küche mit stets angebotenen Vegi-Gerichten gehören zum Lemon Restaurant des Blue City Hotel an der Haselstrasse 17 in Baden. Dabei finden sich auf der Menükarte viele Burger. Diese sind vom Brötli bis zu verschiedensten Zusammensetzungen, wo immer möglich, aus regionalen oder zumindest Schweizer Zutaten. Seit neustem macht das Blue City Hotel bei der Too Good To Go Bewegung mit. Das Ziel dabei ist, Food Waste zu vermeiden und damit Kosten zu sparen – fürs Portemonnaie wie auch für die Umwelt. Das Blue City Hotel gehört somit zu einer wachsenden Anzahl Gastronomien, die über die App zum Zmorge, Zmittag oder Znacht die übriggebliebenen Gerichte zu reduzierten Preisen anbieten.
Da das Lemon nicht nur als Restaurant, sondern auch als Teil des Blue City Hotel agiert, achtet das Unternehmen auch andernorts auf nachhaltiges Wirtschaften und führt zum Beispiel die interne und externe Kommunikation, mittels einer App, möglichst papierlos.

Menüempfehlung „Vegi fürs Klima“:

– Vegiburger mit Süsskartoffeln und Coleslaw

Foto: Resident Manager David Tschümperlin steht auf der Dachterrasse des Blue City Hotels in der neu eröffneten Sichtbar mit Blick über Baden.

Bereits in dieser Reihe vorgestellt: Roter Turm, Spedition und Rampe, Be Blessed Plus, Mira und Colombo, Geissepeter

Im Rahmen der „Vegi fürs Klima“ Kampagne während der Umweltwochen stellt die Stadtökologie regelmässig Badener Restaurants vor, die auf der Mittagskarte vegetarische Gerichte anbieten. Zahlreiche Gastronomien beteiligen sich an der Kampagne. Lesen Sie dazu den Beitrag Viele gute Gründe für ein Vegi-Menü der Initiantin der Aktion, Yvonne Bergmann.

BadenRestaurantvegetarisch